designI

Archiv

weitere Informationen erhalten Sie bei den jeweiligen Organisatoren.

Mentoring für Frauen an hessischen Hochschulen

Der neue Leporello über Mentoring an hessischen Hochschulen ist erschienen. Das MentorinnenNetzwerk, SciMento und ProProfessur stellen sich vor...
HIER werden Sie zum Flyer weitergeleitet >>>

Rückblick vom Symposium: Qualitätssicherung und Gleichstellung in Berufungsverfahren (20.05.2011)

Auf dem Symposium wurden Ergebnisse erster aktueller Untersuchungen zur Qualitätssicherung in den Berufungsverfahren präsentiert, die die Geschlechterperspektive reflektieren. Hintergrund dieser Untersuchungen ist der Umstand, dass Berufungsverfahren als entscheidende Zugänge zu akademischen Spitzenpositionen hart umkämpft sind und Frauen es nach wie vor nur sehr eingeschränkt gelingt, sich in diesen durchzusetzen. Der bundesweite Frauenanteil von 18 % an Professuren bringt dies deutlich zum Ausdruck. Barbara Birke, Martina Dömling und Dr. Dagmar Höppel stellten die Ergebnisse ihrer Studien, Projekte und Benchmarkings mit Hilfe von Power-Point-Präsentationen dar (Klicken Sie dazu bitte die jeweiligen Titel an). Das Symposium wurde vom Gleichstellungsbüro der Goethe-Universität und ProProfessur ausgerichtet.

Evaluation belegt: Mentoring bringt nachhaltige Effekte für Professorinnennachwuchs!

Effekte von Mentoring-Programmen, zumal mit dem Ziel, den Professorinnennachwuchs zu fördern, sind in der Regel nur über einen längeren Zeitraum hinweg zu identifizieren. Eine nach den gültigen Evaluationsstandards durchgeführte Untersuchung des Pilotprojektes belegt ein ungewöhnlich gutes und bereits quantifizierbares Ergebnis: Noch während der 18-monatigen Laufzeit von ProProfessur (2008/2009) konnten von 43 hervorragend qualifizierten promovierten Wissenschaftlerinnen, Habilitandinnen, Privatdozentinnen und Juniorprofessorinnen aller Fachrichtungen aus den hessischen Universitäten 9 eine Professur erlangen. Dies entspricht einem Anteil von 21 %, der klar über dem derzeitigen Bundesdurchschnitt des Professorinnenanteils von 17 % liegt.

Vor allem das kompakte, passgenau auf die Bedarfe der Zielgruppe abgestimmte Angebot aus den drei klassischen Mentoring-Bausteinen begründet die Erfolgsfaktoren:

• hierarchiefreie Mentoring-Beziehungen mit berufserfahrenen und fachnahen Professorinnen/Professoren (aus 23 Universitäten bundesweit, Österreich und der Schweiz, davon 55 % Mentorinnen)
• maßgeschneiderte Intensivtrainings zum Erwerb wissenschaftsbezogener Schlüsselqualifikationen für die Statusgruppe (u.a. Drittmittelakquise, Führungskompetenzen, Hochschulmanagement)
• personenbezogenes, strategisches, interdisziplinäres Networking (thematisch und informell)

Die genannten quantifizierbaren Effekte korrespondieren mit der sehr hohen Zufriedenheit sowohl der Mentees als auch der Mentorinnen/Mentoren. Trotz hoher Mobilität, sehr begrenzter Zeitressourcen und familiärer Verpflichtungen, denn über 66 % der Mentees haben Kinder im betreuungsbedürftigen Alter, wurde eine sehr große Verbindlichkeit in der Beteiligung an den Trainings erreicht. Die interdisziplinäre Projektstruktur bewirkte, dass sehr viel Kooperation, wenig Konkurrenz im Mentee-Netzwerk zu beobachten war. Dadurch bestand eine hohe Bereitschaft, eigene Arbeitsergebnisse in das Netzwerk hineinzugeben. Darüber hinaus wird das große Potenzial und Engagement an qualifizierten Wissenschaftlerinnen sichtbar sowie die Bedeutsamkeit einer strukturierten Förderung durch Mentoring im Übergang zur Professur.
Das Projekt wirkt nachhaltig durch personenbezogene Karrierestrategien, Motivationsschub zur Zielerreichung, professionelles Know How im Bereich der wissenschaftsspezifischen Schlüsselkompetenzen und strategische Netzwerkerweiterung. Ein Jahr nach Abschluss liegt der Anteil der aus dem Projekt berufenen Professorinnen bereits bei 28 %.

Auf über 100 Seiten sind Ergebnisse und Umsetzungsinstrumente der Evaluation detailliert nachlesbar. Der Evaluationsbericht könnte für Personen, die in der Frauengleichstellung, im Mentoring, in der Karriereförderung für Wissenschaftlerinnen, im Wissenschaftsmanagement und in der Personalentwicklung tätig sind, von Interesse sein.

Nähere Informationen zum Projekt, für das die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Annette Schavan, die Schirmherrschaft übernommen hat, finden Sie unter: www.proprofessur.de. Für direkte Auskünfte steht die Projektleiterin ProProfessur und Autorin des Evaluationsberichts, Dr. Astrid Franzke, zur Verfügung. Der Bericht kann angefordert werden.

Kontakt:
Goethe-Universität Frankfurt
Dr. Astrid Franzke
Bockenheimer Landstr. 133
60325 Frankfurt am Main

Tel.: +49 (0) 69 79828117
E-Mail: franzke@em.uni-frankfurt.de
www.proprofessur.de

Öffentliche Podiumsdiskussion

„Hochschulrechtliche Regelungen für Professuren - die Novelle(n) der W-Besoldung“

Montag, 13.05.2013, 16.30 h-18.30 h
Campus Bockenheim | Mensa und Sozialzentrum
Raum K III, (1. Etage)

Goethe-Universität Frankfurt a.M.
Bockenheimer Landstr. 133
60325 Frankfurt

Moderiertes Podium mit: Dr. iur. Hubert Detmer, stellvertretender Geschäftsführer des Deutschen Hochschulverbandes (DHV)
Moderation: Dr. Astrid Franzke, Projektleiterin ProProfessur

Anmeldung bitte per Mail bis 10.05.2013 an: franzke@em.uni-frankfurt.de

ÖFFENTLICHE PODIUMSDISKUSSION

„BEGUTACHTETE ZEITSCHRIFTEN - ANFORDERUNGEN UND AUSWAHLKRITERIEN“

MONTAG, 03.12.12, 16.30 H-18.30 H
GRÜNEBURGPLATZ 1, 60323 FRANKFURT AM MAIN, GOETHE-UNIVERSITÄT FRANKFURT, CAMPUS WESTEND, CASINO, RAUM 1.802 (1. ETAGE)

MODERIERTES PODIUM MIT GUTACHTERINNEN UND GUTACHTERN NATIONALER UND INTERNATIONALER ZEITSCHRIFTEN

- Prof. Dr. Brigitte Geißel, Goethe-Universität Frankfurt, Politikwissenschaften
- Prof. Dr. Britta Hufeisen, TU Darmstadt, Sprach- und Literaturwissenschaften
- Prof. Dr. Reinhard Jahn, Direktor des Max-Planck-Instituts Göttingen, Biowissenschaften

Bei Teilnahmewunsch bitten wir für unsere Planungen um eine kurze Rückinformation per Mail an C.Gabriel@vdv.uni-frankfurt.de

EINLADUNG

zur Auftaktveranstaltung von ProProfessur

Donnerstag, 26.04.2012 von 16.30 bis 18.30 Uhr

UNIVERSITÄT KASSEL
Gießhaus | Mönchebergstr. 5 | Standort Holländischer Platz | 34125 Kassel

zur EINLADUNG bitte HIER klicken....

ProProfessur - DIE WISSENSCHAFTLICHE KARRIERE STRATEGISCH PLANEN

Bewerben Sie sich jetzt für ProProfessur 2012 -
Bewerbungsschluss 23.Januar 2012

MEHR HIER>>> oder unter BEWERBUNG

Mentoring-Projekt ProProfessur startet neuen Durchgang in 2012

Zum Neustart des ProProfessur-Projektes finden an den fünf hessischen Universitätsstandorten Informationsveranstaltungen statt:

Goethe-Universität Frankfurt
Montag, 09.01.2012

17.00-18.30 h, Grüneburgplatz 1, 60323 Frankfurt, Campus Westend, Casino-Gebäude, Raum 1.801 (1. Stock)

Universität Kassel
Dienstag, 10.01.2012

17.00 bis 18.30 h, Mönchebergstr. 3, 34125 Kassel, Senatssaal

Justus-Liebig-Universität Gießen
Mittwoch, 11.01.2012

17.00 bis 18.30 h, Ludwigstr. 23, 35390 Gießen, Hauptgebäude, Senatssaal

Philipps-Universität Marburg
Montag, 16.01.2012

17.00 bis 18.30 h, Alter Senatsitzungssaal, Biegenstr. 10, Raum 010 29, 1. OG links

Technische Universität Darmstadt
Dienstag, 17.01.2012

17.00 bis 18.30 h, Karolinenplatz 5, 64289 Darmstadt, Gebäude S1/01, Raum 707 (Senatssaal)

Allen Postdoktorandinnen, Habilitandinnen, Privatdozentinnen und Juniorprofessorinnen, die das Berufsziel Professur haben und sich für den neuen Durchgang 2012/2013 bewerben möchten, wird empfohlen, an einer der Informationsveranstaltungen teilzunehmen.

Bewerbungen können bis zum 23.01.2012 eingereicht werden. Nähere Informationen zur Ausschreibung finden Sie auf dieser Homepage.

Berufungsverfahren sind als entscheidende Zugänge zu akademischen Spitzenpositionen hart umkämpft. Frauen gelingt es nach wie vor nur sehr eingeschränkt, sich in diesen durchzusetzen. Der bundesweite Frauenanteil von 18 % an Professuren bringt dies deutlich zum Ausdruck.

Viele Hochschulen haben inzwischen eine Sensibilität für dieses Thema entwickelt. Sie sind dabei, Leitfäden zur Qualitätssicherung in Berufungsverfahren zu erstellen und Gleichstellung dabei einen Stellenwert einzuräumen.

Inzwischen liegen erste aktuelle Untersuchungen zur Qualitätssicherung in den Berufungsverfahren vor, die die Geschlechterperspektive reflektieren. Auf dem Symposium werden dazu Ergebnisse präsentiert. Die Forschungsperspektive soll mit den Sichtweisen und Erfahrungen der Wissenschaftlerinnen, die sich in Bewerbungsprozessen für Professuren befinden, der Hochschulleitungen und Verantwortlichen im Berufungsmanagement sowie der Frauenbeauftragten hessischer Hochschulen zusammengeführt werden.

Das Symposium richtet sich an Hochschulleitungen, Dekane/Dekaninnen, Verantwortliche aus den Stabsstellen und Abteilungen für Berufungsverfahren, Frauenbeauftragte sowie an Wissenschaftlerinnen mit dem Berufsziel Professur.

Kontakt:
Iris Gebler-Lauer
Mail-Adresse: gebler-lauerNoSPAM@ thanx-for-not-spamming! em.uni-frankfurt.de
Tel.: 069 / 798 - 28 698
Richten Sie Ihre Anmeldung bitte bis spätestens
13.05.2011 an die angegebene Mail-Adresse.

Hochschulrechtliche Regelungen für Professuren

Zur W-Besoldung und ihren geschlechtsspezifischen Wirkungen
Öffentliche Podiumsdiskussion

Montag, 09.05.11, 16.30 h-18.30 h Goethe-Universität Frankfurt a.M., Grüneburgplatz 1, 60323 Frankfurt am Main, Campus Westend, IG 1.314 (Eisenhower-Saal)

Moderiertes Podium:
Rechtliche Grundlagen der W-Besoldung
Dr. iur. Michael Hartmer,
Geschäftsführer des Deutschen Hochschulverbandes (DHV)

Zu den geschlechtsspezifischen Wirkungen der W-Besoldung

Prof. Heather Hofmeister, Ph.D,
Prorektorin für Personal und wissenschaftlichen Nachwuchs, RWTH Aachen

Auf Grund der begrenzten Raumkapazitäten bitten wir um Ihre Anmeldung unter: franzkeNoSPAM@ thanx-for-not-spamming! em.uni-frankfurt.de

ÖFFENTLICHE PODIUMSDISKUSSION

„BEGUTACHTETE ZEITSCHRIFTEN - ANFORDERUNGEN UND AUSWAHLKRITERIEN“

MONTAG, 06.12.10, 16.30-18.30h
GOETHE-UNIVERSITÄT FRANKFURT
CAMPUS WESTEND | NEBENGEBÄUDE (NG), RAUM 731
GRÜNEBURGPLATZ 1
60323 FRANKFURT AM MAIN

MODERIERTES PODIUM MIT GUTACHTERINNEN UND GUTACHTER NATIONALER UND INTERNATIONALER ZEITSCHRIFTEN

Prof. Dr. Brigitte Geißel, Goethe-Universität Frankfurt, Politikwissenschaften
Prof. Dr. Britta Hufeisen, TU Darmstadt, Sprach- und Literaturwissenschaften
Prof. Dr. Reinhard Jahn, Max-Planck-Institut Göttingen, Biowissenschaften
Prof. Dr. Rolf Katzenbach, TU Darmstadt, Geotechnik
Bernd Pulverer, Ph.D., Head of Scientific Publications, Chief Editor, The EMBO Journal

Bei Teilnahmewunsch bitten wir für unsere Planungen um eine kurze Rückinformation per Mail an franzkeNoSPAM@ thanx-for-not-spamming! em.uni-frankfurt.de.

„WISSENSCHAFT ALS LEBENSWERK ODER ALS HOCH QUALIFIZIERTER BERUF?“

Öffentliche Podiumsdiskussion

MONTAG, 11.10.2010, 16.30 H - 18.30 H
GOETHE-UNIVERSITÄT FRANKFURT, GRÜNEBURGPLATZ 1, 60323 FRANKFURT AM MAIN, CAMPUS WESTEND, NEBENGEBÄUDE (NG), RAUM 1.741 A

MODERIERTES PODIUM MIT:
Dr. Sandra Beaufaÿs, Universität Hamburg, Soziologin (Input zum Thema)
Prof. Dr. Petra Döll, Goethe-Universität Frankfurt a.M., Geologin
Prof. Dr. Barbara Holland-Cunz, Justus-Liebig-Universität Gießen, Politikwissenschaftlerin
Prof. Dr. Silke Ruth Laskowski, Universität Kassel, Juristin
Prof. Dr. Doris Wedlich, Universität Karlsruhe (TH), Biologin

Bei Teilnahme an der Veranstaltung bitten wir um eine kurze Rückmeldung bis 11.10.2010 per Mail an franzke@em.uni-frankfurt.de

Neue Karrierewege für Frauen an der Hochschule?

22. und 23. Juli 2010
Goethe-Universität Frankfurt am Main
Campus Westend
Fürstenbergerstraße

Poelzig-Bau, Raum 1.314 (Eisenhower-Raum)

>>> mehr

Intensivtraining

„Potenzialanalyse und Zielfindung“
am 25./26.06.2010
für die Gruppe der Natur- und Ingenieurwissenschaftlerinnen
in Marburg

Auftaktveranstaltung von ProProfessur
Förderung von Wissenschaftlerinnen ab der PostDoc-Phase bis zur Professur. ProProfessur wird gemeinsam von allen fünf hessischen Universitäten finanziert. Das Projekt kooperiert mit den beiden an den hessischen Hochschulen laufenden Mentoring-Projekten SciMento und MentorinnenNetzwerk.  >>> mehr

Donnerstag, 22. April 2010
16.30 bis 18.30 Uhr


JUSTUS-LIEBIG-UNIVERSITÄT GIESSEN, AULA
LUDWIGSTR. 23, 35390 GIESSEN

 

Mentoring und Intensivtraining für hoch qualifizierte Wissenschaftlerinnen auf dem Weg zur Professur!

RÜCKSENDUNG DER BEWERBUNGSUNTERLAGEN BIS SPÄTESTENS 29. Januar 2010

an:
Goethe-Universität Frankfurt am Main
ProProfessur
Dr. Astrid Franzke (Projektleiterin)
Postfach: 11 19 32 | Hauspostfach 45
60054 Frankfurt am Main

Informationsveranstaltung zum Projektstart

ProProfessur – Mentoring und Intensivtraining für hoch qualifizierte Wissenschaftlerinnen auf dem Weg zur Professur

Zielgruppe:
Postdoktorandinnen, Habilitandinnen, habilitierte Wissenschaftlerinnen, Juniorprofessorinnen und Privatdozentinne


Donnerstag, 14. Januar 2010, 17.00 - 18.30 Uhr
Philipps-Universität Marburg
Biegenstraße 11,
35032 Marburg
neuer Senatsaal

Dienstag, 19.01.2010, 17.00 - 18.30 Uhr
Justus-Liebig-Universität
Ludwigstr. 23, 35390 Gießen,
Hauptgebäude, Senatssaal

Mittwoch, 20. Januar 2010, 17.00 - 18.30 Uhr
Universität Kassel
Arnold-Bode-Str. 2,
34109 Kassel
Campus Holländischer Platz, Raum 0409 (Erdgeschoss)

 

Mentoringmorphose - Hop to the Top

SciMento-hessenweit ist ein vom Land Hessen gefördertes Mentoring-Programm, das Nachwuchswissenschaftlerinnen der Natur- und Ingenieurwissenschaften zu einer Wissenschaftskarriere motivieren soll und ihnen Instrumente an die Hand gibt, die ihre berufliche Orientierung und individuelle Perspektivenentwicklung nachhaltig verbessern. Dadurch soll verhindert werden, dass hochqualifizierte und engagierte Wissenschaftlerinnen nach der Promotion aus dem Wissenschaftsbetrieb ausscheiden, wie dies erfahrungsgemäß oft der Fall ist.

Wenn Sie zum Beispiel über eine Karriere als Wissenschaftlerin oder Managerin in der Wissenschaft (in einer Universität oder Forschungseinrichtung) nachdenken. Oder Sie der Gedanke reizt, im Bereich der Wissenschaftsförderung (DFG, Ministerien, DLR, Stiftungen o.ä.) bzw. im Wissenschaftsjournalismus zu arbeiten, Sie also eine wissenschaftliche oder wissenschaftsnahe Laufbahn anstreben, dann ist SciMento Ihr Ansprechpartner.

mehr Informationen >> hier
oder jetzt bewerben unter: www.scimento.de

Öffentliche Podiumsdiskussion

„Hochschulrechtliche Regelungen für Professuren“
W-Besoldung und Verhandlungsführung

Montag, 11.05.09, 17.30 h-19.30 h
Goethe-Universität Frankfurt a.M.,
Grüneburgplatz 1, 60323 Frankfurt am Main,
Campus Westend, IG 1.314 (Eisenhower-Saal)

Moderiertes Podium mit:

  • Dr. iur. Michael Hartmer, Geschäftsführer des Deutschen Hochschulverbandes (DHV)
  • Dr. iur. Susann-Annette Storm, Kanzlerin der Universität Mannheim

Um eine namentliche Anmeldung per Mail wird gebeten:
franzkeNoSPAM@ thanx-for-not-spamming! em.uni-frankfurt.de

MainCampus educator

Helle Köpfe für Frankfurt -
Ende der Bewerbungsfrist 08. März 2009

Das Stipendienprogramm richtet sich an promovierte Nachwuchswissenschaftler in den Natur wissenschaften und in der Medizin, die in Erziehungsverantwortung stehen.

Die Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main will herausragende Wissenschaftler mit Kindern unterstützen, die Herausforderung zu meistern, gleichzeitig ihre wissenschaftliche Karriere erfolgreich zu verfolgen sowie den Aufgaben und Verpflichtungen in der eigenen Familie gerecht zu werden.

Die potenziellen Stipendiaten haben bereits eine überdurchschnittliche Promotion erreicht und befinden sich im Habilitationsverfahren oder auf einem vergleichbaren Qualifikationsweg. Mit dem Programm möchten wir Postdoktoranden und junge Nachwuchswissenschaftler ansprechen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.main-campus.de

 

(a)gain: Chancengleichheit in der Wissenschaft

Einladung zur Podiumsdiskussion

Montag, 02.02.2009, 17.30 – ca. 19.30 Uhr
Goethe-Universität, Campus Bockenheim, Aula, Mertonstr. 17 – 23, 60325 Frankfurt am Main

  • Moderation
    Prof. Dr. Helma Lutz, Goethe-Universität

  • Querschnittsaufgabe Gleichstellung
    Prof. Dr.-Ing. Matthias Kleiner, Präsident der DFG
  • Empfehlungen des Wissenschaftsrates zur Chancengleichheit von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern
    Prof. Dr. Ulrike Beisiegel, Vorsitzende der Wissenschaftlichen Kommission
    des Wissenschaftsrats
  • Förderung von Gleichstellungsprojekten und Geschlechterforschung an hessischen Hochschulen
    LMinR. Dr. Monika Völker, Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst
  • Umsetzung von Gleichstellungsmaßnahmen an hessischen Universitäten
    Prof. Dr. Hans Jürgen Prömel, Vorsitzender der Konferenz Hessischer Universitäten (KHU)
    Prof. Dr. Werner Müller-Esterl, Präsident der Goethe-Universität
    Dr. Anja Wolde, Frauenbeauftragte der Goethe-Universität

 

 

Netzwerkveranstaltung für Mentees

"GutachterInnen renommierter internationaler Zeitschriften informieren über Anforderungen und Auswahlkriterien",
Termin 08.12.08, 17.30-19.30 h,
Goethe-Universität Frankfurt

Öffentliche Podiumsdiskussion

 „Gutachterinnen und Gutachter renommierter internationaler Zeitschriften informieren über Anforderungen und Auswahlkriterien“

Montag, 08.12.2008, 17.30 bis 19.30 Uhr
Literaturhaus, ehemaliger Vortragssaal, Bockenheimer Landstr. 102, 60323 Frankfurt

Moderiertes Podium mit:

  • Prof. Dr. Britta Hufeisen, Technische Universität Darmstadt,
    Sprach- und Literaturwissenschaften
  • Prof. Dr. Reinhard Jahn, Max.Planck-Institut Göttingen,
    Biowissenschaften
  • Prof. Dr. Rolf Katzenbach, Technische Universität Darmstadt,
    Geotechnik
  • Prof. Dr. Uta Ruppert, Goethe-Universität Frankfurt
    Dekanin FB Gesellschaftswissenschaften

Um eine namentliche Anmeldung wird gebeten:
franzkeNoSPAM@ thanx-for-not-spamming! em.uni-frankfurt.de

Intensivtraining für Mentees "Drittmittelakquise und Forschungsförderung"

für die Gruppe der Natur-, Ingenieurwissenschaftlerinnen, Medizinerinnen in Darmstadt:
Freitag, 31.10.08; 10.00-18.30 h,
TU Darmstadt, Petersenstr. 13, 64287 Darmstadt,
Gebäude L 5 01, Raum 244
Sonnabend, 01.11.08; 10.00-16.30 h,
TU Darmstadt, Petersenstr. 13, 64287 Darmstadt,
Gebäude L 5 01, Raum 244

für die Gruppe der Geistes- und Sozialwissenschaftlerinnen in Frankfurt:
Freitag, 28.11.08, 10.00-18.30 h;
Campus Westend, Casino 1.802
Sonnabend, 29.11.08, 10.00-16.30 h;
Campus Westend, IG-Farben-Gebäude, 454

Einladung zur öffentlichen Podiumsdiskussion „Karrieren und Barrieren - Professorinnen im Wissenschaftsbetrieb“

Montag, 27.10.08, 17.30 h-20.00h

Goethe-Universität Frankfurt, Grüneburgplatz 1, 60323 Frankfurt am Main, Campus Westend, Casino, Raum  1.802

Moderiertes Podium mit:

  • Prof. Dr. Beate Krais, Technische Universität Darmstadt, Soziologin  (Input zum Thema, ca. 20 Minuten)
  • Prof. Dr. Hille Haker, Goethe-Universität Frankfurt a.M.,  Theologin
  • Prof. Dr. Beate Schücking, Vizepräsidentin für Forschung und Nachwuchsförderung der Universität Osnabrück, Medizinerin
  • Prof. Dr. Doris Wedlich, Universität Karlsruhe (TH), Biologin

Um namentliche Anmedlung per Mail wird gebeten, unter: franzkeNoSPAM@ thanx-for-not-spamming! vdv.uni-frankfurt.de

 

Intensivtraining für Mentees "Berufungsverfahren"

für die Gruppe der Geistes- und Sozialwissenschaftlerinnen in Frankfurt:
Donnerstag, 25.09.08, 10.00-18.30 h;
Campus Westend, Nebengebäude (NG), 2.701
Freitag, 26.09.08, 10.00-16.30 h;
Campus Westend, Nebengebäude (NG), 2.701

für die Gruppe der Natur-, Ingenieurwissenschaftlerinnen, Medizinerinnen in Darmstadt:
Donnerstag, 09.10.08; 10.30-19.00 h,
TU Darmstadt, Hochschulstr. 3, E-Learning-Center,
Gebäude S 1/02, Raum 036, Tiefparterre
Freitag, 10.10.08; 10.00-16.30 h,
TU Darmstadt, Hochschulstr. 3, E-Learning-Center,
Gebäude S 1/02, Raum 036, Tiefparterre


Ausschreibung für Postdocs mit Elternverantwortung in den Naturwissenschaften

(MainCampus educator-Programm) im Stipendiatenwerk der Stiftung Polytechnische Gesellschaft ist bis 31.08.08 verlängert.

mehr /
Bewerbungsunterlagen erhalten Sie unter: www.main-campus.de

Ausschreibung für Doktorandinnen und Postdocs in den Naturwissenschaften

(Sci-Mento-hessenweit) ist bis 31.08.08 verlängert.
mehr

Helle Köpfe für Frankfurt

Die Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main vergibt Stipendien an der Johann Wolfgang Goethe- Universität

Die Stiftung fördert junge Menschen mit herausragender wissenschaftlicher Begabung und großem Persönlichkeitspotenzial. Das MainCampus Stipendiatenwerk umfasst:

  • Stipendien
  • MainCampus Akademie
  • Alumni-Netzwerk

Bewerben Sie sich jetzt!

Ab dem Wintersemester 2008/09 vergibt die Stiftung Polytechnische Gesellschaft jährlich 19 Stipendien an der Johann Wolfgang Goethe-Universität.

MainCampus doctus
richtet sich an junge Doktorandinnen und Doktoranden. Jährlich werden sieben Stipendien vergeben, fünf in Naturwissenschaften und zwei in Erziehungswissenschaften sowie Geschichte (Schwerpunkte in 2008). Die Stipendiaten erhalten monatlich einen Grundbetrag von 1200 €, ein Forschungsgeld von 100 € sowie einen Familienzuschlag, der vom Familienstand abhängig ist. Darüber hinaus kann ein Zuschuss zu karrierefördernden Maßnahmen (z.B. aktive Konferenzteilnahme, Forschungsaufenthalt, etc.) beantragt werden.

MainCampus educator
wendet sich an junge Naturwissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftler in Erziehungsverantwortung, die bereits eine überdurchschnittliche Promotion absolviert haben und sich im Habilitationsverfahren oder auf einem vergleichbaren Qualifikationsweg befinden. Jährlich werden 5 Stipendien vergeben. Das Stipendium stellt einen Betrag von monatlich 400 € für zusätzliche Kinderbetreuung und Unterstützung im Haushalt zur Verfügung und bietet ein Qualifizierungsprogramm für Führungspositionen in Wissenschaft und Industrie an.

MainCampus academicus
ist ein Programm für Studierende in Haupt- und Masterstudium. Für die sieben Stipendien in Naturwissenschaften, Erziehungswissenschaften und Geschichte werden aussichtsreiche Kandidaten über die Fachbereichen für das Auswahlverfahren vorgeschlagen. Eine Eigenbewerbung ist nicht möglich.

 

Bewerbung für MainCampus doctus und educator   (Frist bis zum 15. Juli 2008)
Die Bewerbungsformulare und weitere Informationen zum MainCampus Stipendiatenwerk finden Interessierte auf der Internetseite www.main-campus.de.

Kontakt
Sie haben noch Fragen? Wir informieren Sie gern.
Dr. Wolfgang Eimer, Tel.: (069) 83 83 06 -27, E-Mail eimerNoSPAM@ thanx-for-not-spamming! sptg.de

 

Plakatvorlage Informationsveranstaltung zum Projektstart (Darmstadt)

Plakatvorlage Informationsveranstaltung zum Projektstart (Frankfurt)

Einladung Auftaktveranstaltung von ProProfessur und SciMento-hessenweit

logos
Bundesministerium für Bildung und Forschung Forum Mentoring